Schlagwort-Archive: Systemkamera

Samsung NX30


Samsung NX30
Ich habe diese Woche überraschenderweise ein Paket von trnd bekommen und erfahren, dass ich die Samsung NX30 Kamera testen darf. Das hat mich natürlich mega gefreut, denn ich wurde schon länger nicht mehr für ein Testprojekt ausgewählt und die Chancen bei so einem tollen Testprodukt mitzumachen, sind natürlich auch gering.

Ein paar Daten zur Samsung NX30:

– Vereint professionelle Fototechnik und komfortable Bedienfunktionen
– Hybrid-Autofokus für schnelle und genaue Fokussierung
– Großer 20,3 MP APS-C CMOS-Sensor für rauschfreie Bilder
– Schwenkbarer Sucher und großes, drehbares Touch-Display
– Sehr schnelle Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde.
– mit NFC und Wi-Fi Bilder ganz bequem teilen und auf dem Smartphone, Tablet oder in der Cloud sichern
– Farbe: Schwarz. Erhältlich seit Januar 2014.
– Unverbindliche Preisempfehlung: Body mit 18-55mm Objektiv 899 €; Body Only 799 €

Natürlich musste ich die Kamera gleich ein bisschen ausprobieren und es gab einige Sachen, die mir gleich positiv aufgefallen sind. Zum einen finde ich das schwenkbare Display total super. Dadurch kann man auch mal Bilder aus anderen Perspektiven machen. Außerdem kann man auf dem Touch-Display schnell und einfach den Fokuspunkt verändern. Auf der Suche nach dem Dioptrien-Verstellrädchen hab ich dann auch festgestellt, dass man den Sucher herausziehen und nach oben klappen kann. Es ist auch möglich Bilder von der Kamera direkt als E-mail zu verschicken. Allerdings funktioniert dies scheinbar nicht bei RAW-Dateien, sondern nur bei JPEG-Bildern.
Na ja, ich werde in nächster Zeit wohl noch einiges zum Ausprobieren haben und hoffentlich viel Spaß mit der Kamera haben. 😉

Samsung NX30

Samsung NX30 mit herausgezogenem Sucher

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Produkttests, trnd

Spreespaziergang…


Das gute Wetter muss genutzt werden! ^^ Gestern bin ich nach ner Shoppingtour am Alex ein bisschen an der Spree entlangspaziert und da die Olympus-Kamera auch mit war, konnte ich gleich ein paar Bilder machen.

Ich hatte ja mal einen Artikel über diese Liebesschlösser geschrieben, die an Brücken angeschlossen werden. In Berlin wird das wohl seit einiger Zeit an der Brücke in der Friedrichstraße gemacht.

Hier war für gestern Endstation. 😉 Ich finde, die Bilder sind ganz gut geworden. Bald folgen noch mehr Eindrücke von der Kamera!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Aus dem Alltag, Produkttests

Produkttest: Olympus Pen E-PM1


Auf erdbeerlounge.de gibt es ja auch immer mal wieder ein paar interessante Produkttests und ich gehöre ich zu den Glücklichen, die in den nächsten Wochen die Systemkamera Olympus Pen E-PM1 testen dürfen! Jippie!!! 😀 Ich kenne mich mit Systemkameras (noch) nicht aus. Ich glaub, ich hatte vor diesem Produkttest noch nicht mal eine Systemkamera in meinen Händen, deshalb finde ich es jetzt besonders spannend die Vor- und Nachteile der Olympus Pen E-PM1 herauszufinden.

Da der Akku schon aufgeladen in der Kamera war, konnte man sogar gleich losfotografieren. Nur ne Speicherkarte fehlte noch.
Die Systemkamera ist ja (so wie ich das verstanden hab) ein Zwischending aus einfacher Digitalkamera und Spiegelreflexkamera. Was mir da aber beim ersten Testen negativ auffiel, ist dass es keinen optischen Sucher gibt. Der Bildschirm ist zwar sehr schön und auch groß genug, aber gerade wenn so wie heute die Sonne drauf scheint, sieht man nicht mehr viel. Manuelles Scharfstellen kann man dann wohl vergessen. Ich habe gesehen, dass man sich noch zusätzlich einen Sucher kaufen und oben ranstecken kann. Aber ich glaub vorerst komme ich auch ohne aus. Der Blitz wird übrigens auch oben rangesteckt. Anfangs fand ich das auch etwas iritierend. Aber ich fotografiere eigentlich tagsüber sehr selten mit Blitz, deshalb ist es eigentlich ganz praktisch, dass man ihn auch abmachen kann. Am meisten an der Systemkamera gefällt mir bis jetzt, dass sie im Vergleich zur Spiegelreflexkamera so schön klein ist und man trotzdem Einstellungen wie bei ner Spiegelreflex vornehmen kann. Allerdings muss ich mich damit in den nächsten Wochen noch etwas ausführlicher beschäftigen. Denn bei der Spiegelreflexkamera gibts ja so ein Rädchen wo man zwischen Programmautomatik, Belndenautomatik usw. wechseln kann und bei der Olympus-Kamera muss man dazu erst ins Menü gehen (find ich etwas aufwendig, aber ist wohl nur gewöhnungsbedürftig).

Weitere Erfahrungen mit der Kamera folgen in Kürze. (Und Bilder wirds natürlich auch geben. ^^)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Produkttests